Pfingstopen 2019

Schon in dieser 2. Runde fängt das Feld an, sich "zu sortieren". Dabei haben sich nicht immer die Vavoriten durchgesetzt, wie man an den Ergebnissen an den Bretter 1-4 sieht - nur eine der vier Partien endete mit einem Sieg, wobei Vitalij Major über Sebastian Bender die Oberhand behielt. 

Sehr spannend der Kampf am 1. Brett, wo Constantin Vogel gegen Richard Pfeiffer aus Oranienburg am Ende wohl nicht unzufrieden mit dem Remis war. Aber eine technische Lösung mit Zugzwang über eine Zugfolge von deutlich mehr als 10 genauen Zügen bei stark begrenzter Zeit am Brett zu finden, überstieg heute die Möglichkeiten von Schwarz. Nach langem Kampf einigten sich beide friedlich.

Die Spieler von Zugzwang 95 erlebten in der zweiten Runde ein Wechselbad der Gefühle. Während Thomas Karyah und Dr. Karlheinz Hesselbarth ihre Partien gewannen, auch Michael Milbredt sich über sein Remis freuen durfte, war bei anderen sicher etwas mehr drin. Besonders ärgerlich war sicher der Verlust von August Hohn, der in einer deutlich aktiveren und sehr gewinnträchtigen Stellung irgendwie den Faden zu verlieren schien und letztlich das Handtuch werfen musste.