BMM Runde 8 – Ein ruhiger Saisonausklang kündigt sich an.

Für die meisten unserer 7 Mannschaften wurde am Sonntag ein ruhiger Saisonausklang sichergestellt, will heißen der Klassenerhalt erreicht. Zwei Mannschaften dürfen sich noch Hoffnung auf mehr machen, Abstiegssorgen haben wir keine mehr, das lässt das Herz des Spielleiters höher schlagen. Es folgt eine Kurzübersicht über den Spieltag. Vielleicht ergänzt der ein oder andere Mannschaftsleiter sie ja noch durch einen etwas ausführlicheren Bericht im Kommentar.

Mannschaft 1 – 8:0 gegen SK Lasker Steglitz-Wilmersdorf

Die Saison verlief aufgrund von unerwarteten Personalschwierigkeiten – z.B. Ausfall von Marius, also eines sicher eingeplanten Stammspielers – doch sehr holprig, so dass wir uns zur 8.Runde sogar in latenter Abstiegsgefahr befanden. Um diese Gefahr zu bannen, wurde alles versucht, eine möglichst starke Aufstellung aufzubieten. So zogen wir sogar wieder mit GM ins Feld und siegten „knapp“ mit 8:0. Die 8 war ja auch die Zahl der Runde.

Mannschaft 2 –  5,5:2,5 gegen SC BSG 1827 Eckbauer 3

Absteigen konnte man bereits nach der letzten Runde nicht mehr, aber immerhin verwies das Liga-Orakel noch auf eine Aufstiegschance in Höhe von 0,6%. Um die nicht zu verspielen, musste also ein Sieg her – so hoch wie möglich. Ein Sieg wurde es, jedoch ein Brettpunkt weniger als während des Kampfes zu erwarten war, denn der Leitwolf selbst ließ sich in Gewinnstellung einzügig Matt setzen. Nervosität ob des theoretisch möglichen Aufstiegs? In der letzten Runde müsste nun anstelle eines 7:1 ein 8:0 her und alle anderen Kämpfe günstig verlaufen. Ich tippe die Aufstiegswahrscheinlichkeit auf 0,1%. Na Gerd Zur hängt die genaue Statistik bestimmt am Freitag an unser schwarzes Brett.

Mannschaft 3 – 3,5:4,5 gegen BSC Rehberge 1945 2

Auch hier hatte der Käpt’n selbst die Weichenstellung in der Hand, jedenfalls spielte er die letzte Partie und hätte mit einem persönlichen Sieg nicht nur den Mannschaftssieg sicherstellen, sondern auch den Aufstiegsplatz halten können. Doch sah es zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr gut aus und am Ende wog die Minusfigur doch zu schwer. Ungünstig auch, dass sich die beiden Konkurrenten um den Aufstiegsplatz nicht unentschieden trennten. Nun entscheidet der letzte Kampf im Fernduell. Wildau darf nicht gewinnen und unsere Dritte muss es, wenn sie in der nächsten Saison eine Klasse höher spielen will. Immerhin haben wir den deutlich leichteren Gegner als unser Konkurrent. Aufstiegswahrscheinlichkeit? Ich tippe 20%.

Mannschaft 4 – 5:3 gegen TuS Makkabi 2

Mannschaftschef Kai legte zwar zügig mit seinem Sieg vor, doch der Verlauf des Mannschaftskampfes gestaltete sich sehr spannend, denn Blitz-Hans legte blitzschnell nach, nur dass der Blitz den eigenen Turm getroffen hatte. Am Ende des Tages konnte dann aber mit einem Sieg der vorzeitige Klassenerhalt erreicht werden und nun kann man sich in der letzten Runde ganz ohne Abstiegssorgen um die persönliche Saisonleistung kümmern.

Mannschaft 5 – 5,5:2,5 gegen SC Zitadelle Spandau 5

Die 5. Mannschaft stand die ganze Saison über auf einem Aufstiegsplatz und das sollte auch nach der 8.Runde so bleiben. Dazu musste allerdings ein Sieg her und für diesen wiederum eine gute Aufstellung. Die organisierte unser 1.Vorsitzender dann auch persönlich und hielt damit richtigen Kurs. Um nun nichts mehr anbrennen zu lassen, sollte in der 9.Runde aber wenigstens ein Unentschieden erreicht werden.

Mannschaft 6 – 2:4 gegen SF Friedrichshagen 4

Unsere Nachwuchsmannschaft musste an diesem Tag ohne ihren Mannschaftsleiter auskommen, der zwar kurz im Verein auftauchte, aber dann aus persönlichen Gründen auch wieder ab. Damit fehlte seiner Gegnerin Stephanie Rudolph leider die Sonntagspartie und der Mannschaft ein Punkt zum Unentschieden. Der Spielfreude an den anderen 5 Brettern tat es indes keinen Abbruch. Konstantin hätte dabei sogar fast einen 1200er geschlagen, denn er hatte ihm einen ganzen Turm abgeluchst. Aber vor lauter Freude gab er ihn dann wieder her und die Partie endete unentschieden. Nicht so bei Tilo der seinem 1200er tatsächlich den ganzen Punkt abnahm. Glückwunsch dazu!

Mannschaft 7 – 3:3 gegen SF Friedrichshagen 5

Unentschieden mit einem Mann weniger und das auch noch am Spitzenbrett – eine gute Leistung! Wie das Ergebnis genau zustande kam, kann ich nicht sagen, ich erinnere mich aber noch an Micha’s souveräne Spielführung, der damit seine persönliche Saison weiter glänzen lässt – 5,5 aus 7 kann sich wirklich sehen lassen.

Fazit:

Eine Runde vor Schluss können 5 unserer 7 Mannschaften entspannt dem Saisonende entgegen sehen. 2 Mannschaften sollten die Spannung noch halten, aber aus dem positiven Grund noch um den Aufstieg kämpfen zu dürfen. Keine Mannschaft steigt ab – super!

Kommentieren