BMM Runde 2 – desaströs bis glanzvoll

Der Schwung vom BMM-Start war wohl etwas zuviel des Guten und so gerieten wir gleich mehrfach ins Stolpern. Doch zum Glück geschah das nicht auf allen Bahnen und somit gibt es auch einige Erfolgsnachrichten zu vermelden.

Mannschaft 1 – 2,5:5,5 gegen SC Kreuzberg 4

Ein Debakel erlitt unsere erste beim SC Kreuzberg gegen deren vierte Mannschaft. Da mag man gar nicht daran denken, was uns bevorsteht, wenn wir gegen Kreuzberg 2 spielen müssen. Oder vielleicht doch? Denn zugegebenermaßen traten wir nicht nur weit entfernt von unserer Bestform, sondern auch unserer Bestbesetzung an.

Mannschaft 2 –  4,5:3,5 gegen SF Berlin 1903 5

Die Schachfreunde waren mit ihrer 5.Mannschaft nominell leicht unterlegen und diesen Vorteil spielten wir auch insbesondere an den Brettern aus, an denen sich die DWZ-Waagschale zu unseren Gunsten neigte. Es hätte sogar noch ein Brettpunkt mehr werden können, ja müssen, wie mir Henry  bei der anschließenden gegenseitigen Mitleidsbekundung in unserer Stamm-Bar zeigte. Unterm Strich bleibt aber der erfreuliche und wichtige Mannschaftssieg.

Mannschaft 3 – 3:5 gegen TSG Öberschöneweide 4

Favorit waren wir in dem Duell nicht, außer an Brett 8, aber nicht nur da zeigte die sonst so erfolgsverwöhnte Rehder-Truppe Schwäche. Womöglich lag’s am Schiffbruch des Käpt’n selbst oder an der negativen Aura der ersten, die bis nach Schöneweide schwappte? Letztlich ist es nicht so arg, denn immerhin hat man ja schon 2 Mannschaftspunkte von der ersten Runde auf dem Konto.

Mannschaft 4 – 2:6 gegen SVG Läufer Reinickendorf

Es fing schon mit einem Schnitzer bei der Mannschaftsplanung an und endete schließlich mit einer klaffenden Wunde am Ende des Mannschaftskampfes. Zugegebenermaßen waren die Reinickendorfer klarer Favorit, aber es hätte trotzdem durchaus ein Brettpunkt mehr für uns sein können. 😉

Mannschaft 5 – 5:3 gegen SF Berlin 1903 7

Vielleicht sollte ich einfach mal festhalten: Die Schachfreunde liegen uns. Wie unsere zweite Mannschaft entführte nämlich auch unsere 5.Mannschaft zwei wichtige Mannschaftspunkte aus dem Heimlokal des Bundesligavereins. Vereinschef Hendrik war persönlich daran beteiligt und machte sich erfolgstrunken gemeinsam mit André von der 7. Mannschaft in der Stamm-Bar über die dort anwesenden viel viel besseren Spieler unseres Vereins wegen ihrer schlechteren Ergebnisse lustig. Ich würde sagen: Da ist eine Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft im nächsten Jahr Pflicht – und zwar für beide!

Mannschaft 6 – 3:3 gegen TSG Oberschöneweide 5

Ilja führt die Nachwuchsmannschaft zwar noch nicht von Sieg zu Sieg, aber immerhin schon von Unentschieden zu Unentschieden. Nicht die schlechteste Strategie, man lässt sich Steigerungspotential, ohne dass die Motivation einknickt. Besonders erwähnenswert: Konstantin beginnt sein erstes Spiel in einem BMM-Kampf überhaupt mit seinem Sieg!

Mannschaft 7 – 4:2 gegen TSG Oberschöneweide 6

Wer sich bisher gefragt hat, wo nun das „glanzvoll“ aus der Überschrift beibt – bitteschön hier ist es! Unsere 7.Mannschaft scheint sich in einen Rausch zu spielen und schlägt schon wieder ihren favorisierten Gegner. Insbesondere unser Brett 1 scheint überhaupt keinen Respekt mehr vor der hohen Zahl seiner Gegner zu haben. 300 oder 400 Punkte mehr? Ein Klacks, nicht wahr Bernd?

Fazit:

Richtig zufrieden können wir mit der zweiten Runde nicht sein und insbesondere unsere erste Mannschaft musste eine empfindliche Niederlage kassieren. Doch die Basis unseres Zugzwang-Leuchtturms tröstet mit ihrer Stabilität und vielleicht wird das Leuchtfeuer ja auch bald wieder entfacht.

Share if you like!

Read more?