Archiv für April 2016

Die nächsten Trainingstermine mit FM Jürgen Brustkern

Der nachfolgenden Übersicht könnt ihr die nächsten Trainingstermine mit unserem Vereinstrainer FM Jürgen Brustkern entnehmen.

FM Jürgen Brustkern

Do 12.05. 19.00: Vorbereitung für’s Pfingstopen

Fr. 20.05. ab ca. 19.00 Auswertung des Pfingstopens

Fr. 10.06. ab ca. 19.30 Ungleichfarbige Läufer im Mittelspiel

Fr. 17.06. ab ca. 19.30 Simultan zum Thema ungleichfarbige Läufer

 

Viel Spaß!

 

 

Nächstes Training mit FM Jürgen Brustkern am Do.21.4.

Am Donnerstag 21.4. findet das nächste Training mit unserem Vereinstrainer statt. Thema ist die Auswertung der BMM-Saison und der Vereinsmeisterschaft. Bitte bringt eure Partien zu denen ihr Fragen habt zum Training mit oder sendet sie noch besser vorher per Email an Jürgen (training-brustkern[at]zugzwang95.de).

Trainingsstart ist 19.00 Uhr.

Vereinsmeisterschaft 2016 – FM Ulrich Schwekendiek uneinholbar

Nach einem blitzsauberen Start mit 3/3 am legte Ulrich mit weiteren 3 aus 3 am Fr. 08.04. nach und liegt nun mit seinen 6 Punkten uneinholbar vor der 7. und letzten Runde vorn.

2016-04-08 VM schwekendiek-reiche kl

FM Ulrich Schwekendiek – Henry Reiche 1:0 (Runde 5)- geschenkt bekam Ulrich diesen Punkt beileibe nicht

Der Kampf um die weiteren Plätze ist allerdings noch ziemlich offen und somit sehen wir einer spannenden Finalrunde am Freitag 06.05. entgegen. Im Anschluss findet unsere Saisonabschlussfeier statt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Blitzmeisterschaft – FM Dirk Paulsen gewinnt im März

Am Fr. 25.03. fand das dritte Teilturnier der offenen Vereinsblitzmeisterschaft 2016 statt. Das Turnier war wieder stark besetzt. FM Dirk Paulsen setzte sich am Ende mit 11 Punkten ungeschlagen durch.  Das vierte Turnier findet am Fr.29.04. statt.

Turnierseite mit Grandprix-Tabelle

Rangliste Turnier 3

Rangliste:  Stand nach der 13. Runde
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte SoBer Siege
1. Paulsen,Dirk FM 2291 SC Kreuzberg GER 10 2 0 11.0 59.75 10
2. Schildt,Rene 2073 SC Zugzwang 95 GER 7 5 0 9.5 50.00 7
3. Priebe,Jan FM 2281 SC Tempo Göttin GER 8 1 3 8.5 41.75 8
4. Slepuschkin,Sheni 2155 SC Kreuzberg RUS 8 0 4 8.0 39.00 8
5. Hintze,Peter 2023 SC Zugzwang 95 GER 6 1 5 6.5 30.75 6
6. Artukovic,Adis 2050 6 1 5 6.5 30.25 6
7. Reichel,Andreas 1290 Einheit Börnich GER 6 1 5 6.5 25.50 6
8. Reiche,Henry 1954 SC Zugzwang 95 GER 4 2 6 5.0 20.75 4
9. Kirchhof,Arno 2075 SC Zugzwang 95 GER 4 1 7 4.5 20.25 4
10. Madhan,Barath 2001 SC Zugzwang 95 4 0 8 4.0 17.00 4
10. Daum,Norman 2137 SC Rotation Pan GER 4 0 8 4.0 17.00 4
12. Kopischke,Maik 1898 SC Zugzwang 95 GER 4 0 8 4.0 16.50 4
13. Milbredt,Michael 1345 SC Zugzwang 95 GER 0 0 12 0.0 0.00 0

Genderitis oder Deutsch für Schachspieler

Unsere Sprache entwickelt sich. Migration, Integration, Inklusion, Globalisierung, Gendering etc. hinterlassen Spuren, auch in unserem Deutsch. Wir sprechen Denglisch, manchmal auch Kanak Sprak. Nun wird gegendert. Aus Schachspieler wurde Schachspielerinnen und Schachspieler, derzeit schreibt man das mit Binnen-I also SchachspielerInnen.

Der Verband feministischer GermanistInnen (VfG) geht gleich deutlich weiter. Zukünftig sollen nur noch geschlechtsneutrale Substantive Anwendung finden. Das bedeutet, das Kasper im Kaspeletheater nicht mehr wie derzeit gendertechnisch korrekt die Kinder begrüßt mit:“ Liebe Kinderinnen und Kinder…“ sondern „Liebe Kinda“. Diesen Beitrag weiterlesen »

Reproduktion

Als Frauen-, Gleichstellungs- und Mobbingbeauftragter des SC Zugzwang obliegt es mir im Auftrage des Vorstands , die jüngsten Direktiven des DSB und seines großen Vorsitzenden und Vordenkers IM Herbert Bastian umzusetzen bzw. der breiten Öffentlichkeit kund zu tun.

Schon frühere Vorsitzende beteuerten, dass die Zukunft des deutschen Schachs in der Jugend liegt. So weit, so gut. Visionär Bastian geht aber weiter: „Die Zukunft des deutschen Schach liegt beim Frauenschach.“ Leider gibt Bastian keine Details preis, sodass man selber erst mal auf Genialität und Simplicissimus seiner Gedanken kommen muss: lockt die Frauen doch in die Vereine und – wenn alles gut geht – stellt sich der Schachnachwuchs von ganz alleine ein. Na gut, gewisse körperliche Bemühungen vorausgesetzt. Diesen Beitrag weiterlesen »