Archiv für April 2013

2. Huth-Lindenberg Gedenkturnier

Am gestrigen Samstag,dem 20.04.2013, fand unser 2.Gedenkturnier, welches den Sportfreunden Huth und Lindenberg gewidmet ist, statt.

Unter den 32 Teilnehmern konnten wir auch den amtierenden Berliner Meister, GM Sergey Kalinitschew, in unserem Verein begrüßen.

Nachdem Sergey in der erste Runde einen Punkt abgab, setzte er sich aber doch souverän mit 6 Punkten als Sieger unseres Turnieres durch. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten mit jeweils 5,5 Punkten FM Dirk Paulsen und Konstantin Bubolz.

Für das leibliche Wohl sorgte ein kleiner Imbiss und Getränkeangebote, wobei eine von Hendrik gekochte Soljanka wieder regen Zuspruch bei den Teilnehmern fand.

Wir denken, dass alle Teilnehmer wieder ihre Freunde und ihren Spass bei unseren Turnier gehabt haben und würden uns sehr freuen, wenn wir im kommenden Jahr alle wieder beim 3.Gedenkturnier begrüßen können.

Tabelle

Von Schlachtvieh, Spielverderbern und der Auferstehung…

M-Klasse: Vor gut 2 Wochen, als sich Jan bei der M-Klasse melden ließ, da fragte ich ihn bewusst provokativ, ob er denn als (damals) Setzlistenschlusslicht die Rolle des Schlachtviehs abgeben wolle. Er meinte nur, dass bliebe abzuwarten und überhaupt, wer die Schlachtvicher sind stellt sich erst im Turnier raus. Da hat er Recht gehabt. Mit respektablen 4/9 auf Platz 15 von 20, DWZ +-0 und Elo +14.

Das eigentlich Erstaunliche war, dass er erst in der Schlussrunde durch einen Sieg dem Metzger und seinem Bolzenschussgerät (Abstieg) aus den Fingern flutschte und – man höre und staune – den uns allseits bestens bekannten FM Paulsen(3,5) statt seiner in die A-Klasse hinab transferierte. Seine Mail an mich trug die Betreffzeile „Schlachtvieh aus Schlachthof entkommen“…

An dieser Stelle muss ich mal ein bissel Eigenlob raus lassen. Seit 5-6 Jahren hab ich an Jans Wechsel zu uns gebastelt, immer wieder gepredigt, gebeten, gelockt und gebettelt. Kaum hat er zu uns gefunden, da spielt er auch ordentliches Schach: BMM, M-Klasse und auch Clubmeisterschaft.  Na also, geht doch… Na sagen wir mal so, er hat uns zumindest nicht blamiert… 😉 Nur an seinem guten Benehmen müssen wir noch arbeiten, da hat die kleine Ratte doch die Dreistigkeit mir in der Clubmeisterschaft den ganzen Punkt abzuknöpfen, das nenne ich groben Undank…;(

OQT: Eine Etage darunter versuchten sich vier Zugzwang Recken an der M-Klassen Quali. Leider vergeblich. Arno scheiterte knapp mit 7 Punkten auf Platz 5, DWZ 0 und Elo +3. Altmeister August schwächelte in der Mitte des Turniers um dann hinten raus noch mal nachzulegen, Platz 15 bei 6,5 Punkten und -1 bzw. +3. Peter auf 18 mit 6 Punkten bei -10 und -4 vor Marius auf 24 mit ebenfalls 6 Punkten bei +23 und -4.  August kassierte dann noch in der U1900 Kategorie den dritten Preis (so es denn einen gab) – so tief ist er mittlerweile gesunken – er kanns eben doch nicht…;)

Die für gewöhnlich gut unterrichteten Kreise vermelden, dass Arno und Peter schon Ende April bei Bero die dortige A-Klasse heimsuchen werden.

Clubmeisterschaft: Die Tabellen sind aktuell. Es gibt einige Nachholpartien in der A-Gruppe, verursacht hauptsächlich von Jens Tolkmitt. Auch in der B-Gruppe schleift es derzeit, sogar deutlich mehr als in der A- Gruppe. Denkt bitte daran, dass Erstens der Mai-Termin mit unserem Pfingst-Open kollidiert und dass Zweitens alle Hängepartien vor der letzten Runde (Juni) erledigt sein müssen, sonst wird genullt!!!

Spielverderber: Es gibt doch tatsächlich Leute wie- nennen wir ihn mal A.L.- die am 1. April schon morgens um 6:30 per Kommentar den Aprilscherz platzen lassen. Lieber A.L., erst mal Dank für deine Glückwünsche zu meinem Titelgewinn, aber wenn du unter seniler Bettflucht leidest, da kann ich dir ein paar Tipps geben was dagegen hilft: warme Milch, Arbeit oder ein heißer Weiberarsch…  Zum Glück sind mir schon gleich nach Mitternacht drei Nachteulen auf den Leim gegangen.

Sonstiges: Der von mir schachlich für tot erklärte Patrick Schulz ist letzten Freitag – passend zu Ostern – wieder auferstanden. Willkommen zurück im (Vereins)leben! Irgend ein Scherzkeks verpasste ihm auch gleich den Spitznamen Jesus Schulz

Fusioniteritis

Dass Zugzwang und Rotation Pankow in intensiven Beitritts-, Zutritts-, Eintritts-, Einigungs- bzw. Fusionsverhandlungen stecken ist ja wohl hinreichend bekannt, mit derzeit noch nicht klar terminiertem Ende.

Das es wieder einmal mit Lasker-Steglitz einen Verein in Berlin trifft, der aus seinem angestammten Spiellokal gepfeffert wird, man erinnere sich an die unsägliche Geschichte mit den SF Neukölln damals, dürfte nach dem Artikel auf dem BSV Server bekannt sein (www.berlinerschachverband.de/entry/793 ). Über die Gründe wird derzeit spekuliert, aber das ändert nichts an der Situation.

Für gewöhnlich gut informierte Kreise berichten nun, das wohl auf Initiative einen gewissen D.P. , der schon des Öfteren unsere Spielstätte heimsuchte besuchte, folgende Idee keimte:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Abbruch Clubmeisterschaft Gruppe A

Leider muss ich mitteilen, dass unsere Clubmeisterschaft (A Gruppe) wegen Verstoßes gegen die Turnierordnung ( http://wiki.berlinerschachverband.de/Kategorie:Spielausschuss ; TO vom 31.8.11) abgebrochen werden muss.

Wie mich Martin als Berlins Oberschiedsrichter per Mail wissen ließ, verstößt unsere A-Gruppe gegen die TO $17 Abs.4.

Diesen Beitrag weiterlesen »