Archiv für März 2013

Seniorenturnier in Spandau

Zur Zeit läuft im Johannisstift Spandau ein Seniorenturnier, knapp 130 Teilnehmer, darunter Karlheinz (Zugzwang) und Lothar (Rotation Pankow). Wem der Weg nicht zu weit ist: täglich 9 bis 14 Uhr, Ende ist Dienstag. Siehe
http://www.foerderkreisdersenioren.de/Turnier/Jubilaeumturnier%202013.htm
Lothar Kollberg

Vortrag am 12.04.13 Turmendspiele sind immer Remis! Aber wie?

Im ersten Teil meiner zweiteiligen Vortragsreihe werden wir sehen, was an Tarraschs berühmten Ausspruch dran ist.

Diesen Beitrag weiterlesen »

BMM Runde 8

Die Erste siegt in Tempelhof mit 5,5:2,5, steht nach wie vor vorne und muss in der letzten Runde einen Punkt holen um aufzusteigen. Die Zweite schafft bei Querspringer ein 4:4 und bleibt jenseits von Gut und Böse. Unsere Dritte verabschiedet sich nach einer weiteren Klatsche mit 1,5:6,5 bei SW Neukölln aus der  Stadtliga, trotzdem Respekt für die kämpferische Einstellung gegen wieder mal hoffnungslos überlegene Gegner.

Auch die Vierte wird überrollt, bei Königsjäger kommt man mit 1:7 unter die Räder wobei auch unsere bisher ungeschlagenen Nestoren Manne und Karlheinz ihre ersten Saisonniederlagen kassieren. Nun muss in der Schlussrunde unbedingt ein Sieg gegen die Eintracht her, weil die beiden mit einem Punkt mehr vor uns liegenden Mannschaften gegeneinander spielen. Schließen die beiden einen Nichtangriffspakt muss dann ein 7,5:0,5 gegen Eintracht her…

Die Fünfte holt einen Punkt in Tempelhof, bleibt aber als Neunter stark abstiegsgefährdet und muss ebenfalls gegen die Eintracht gewinnen bei gleichzeitiger Niederlage der TSG

Die Sechste verliert mit 3,5:4,5 in Kreuzberg und muss in der letzten Runde tatenlos zusehen was passiert. Falls Kreuzberg punktet- was wahrscheinlich ist- sind die durch. Schmargendorf muss aufgrund der Brettpunkte ein 7:1 bringen um gleich zu ziehen und dann wegen dem gewonnenen Kampf gegen Zugzwang aufzusteigen.

Es bleibt also spannend – zumindest für 3 Mannschaften.

Die fleißigsten Punktesammler sind Lisek (5/6), Düster (6,5/8), Schulz (5,5/7) und Heymach (6/6). Nicht zu vergessen Gerd Zur mit sagenhaften 8/8 !

Bevor der Jugendwart wieder rum mault, auch die Siebte hat gespielt und zwar bei Königsjäger und wurde mit 6:2 nach Hause geschickt.

OQT, Klassenturniere usw. …

Interessenten für das OQT (ab 30.3.) melden sich bitte bei mir per  Mail oder durch Kommentar hier oder persönlich, da die Anmeldung ausschließlich über die Vereine möglich ist. Das Startgeld beträgt 10€, das Reuegeld von 25€ muss dann der Verein abdrücken falls jemand das Turnier nicht ordentlich beendet. Ausschreibung siehe BSV Server, analoges gilt für die Klassenturniere, wobei ich da noch keine Ausschreibungen gesehen habe.

Die Clubmeisterschaft wird in der A Gruppe von Neuling Jan mit makellosen 15/5 dominiert, lediglich Arno (13/6) kann sich noch ernsthaft Hoffnungen machen, auf den Plätzen Martin S. und Peter mit je 8/5. In Gruppe B liegt Neuling Alexander Preis mit 11/5 vorn, Kai ebenso chancenreich bei 10/4. Beachtlich auch Stefan Kuhr der ungeschlagen mit 8/5 auf der Lauer liegt.

Sonntag ist BMM und ich hoffe, dass alle daran denken sich bei ihren MLs rechtzeitig zu melden, damit die Aufstellungen etwas stressfreier gemacht werden können als z.B. vor der letzten Runde.

Am Freitag gibt es den Vortrag zum Thema Morra Gambit. Ich denke, da wirds besonders interessant, da einige Pankower – wie ich beobachtet habe – sich schon länger damit intensiv befasst haben und auch der eine oder andere Zugzwängler so ein Zeuch spielt. Aber vielleicht noch interessanter für diejenigen wie mich, die immer wieder durch Morra angerüpelt werden…

Zum Schluss weil schon fast verjährt, am vorletzten Wochenende fand die Deutsche Lehrermeisterschaft statt. Durchgeführt als 7 Runden Schnellschachturnier mit je 25 Minuten war es hervorragend besetzt, allein die ersten 5 der Setzrangliste waren jenseits der 2200er. Es fand wieder in sehr angenehmen Klima statt und „unser“ Bernd Steinhagen wurde immerhin auf Anhieb Vizemeister und in der Klasse der Oberschullehrer Meister. Glückwunsch. Ich war auch dabei, aber eigentlich nur wegen dem Fressbankett. Immerhin konnte ich – wie auch in den letzten beiden Jahren – dank überragendem Spiel eindrucksvoll den letzten Platz vermeiden…