Archiv für Dezember 2009

Prenzlberg-Open das Vierte

Pünktlich begann am Sonntag unser Traditionsturnier mit 96 Teilnehmern und es blieb spannend bis zur letzten Minute. Der diesjährige Sieger ist Frank Niehausmit mit 6 Pkt. von den Sfrd. Berlin 1903; ihm folgen auf den Plätzen zwei und drei Gregor Salzberg von Sfr. Nord-Ost Berlin und Werner Püschel von SG Lasker Steglitz mit jeweils 5,5 Punkten. Bei den Sonderpreisen belegte Elisa Silz bei den Frauen, Therese Pohl bei den Jugendlichen und bei den Senioren August Hohn die ersten Plätze. Hervorzuheben ist noch, dass sich die Turnierleitung kurzfristig entschloss einen zusätzlichen Sonderpreis für Fairness zu vergeben, den Schachfreund Andreas Kohtz (FC St. Pauli 1910) erhielt, der in der 7.Runde (selbst in Zeitnot) seinen Gegenspieler darauf aufmerksam machte, dass er bei einer Restzeit von 47 Sek. vergessen hatte, seine Uhr zu drücken und am Ende selbst die Partie verlor. Allen Preisträgern unser Glückwunsch und allen Besuchern unserer Seite ein erfolgreichen Jahr 2010.
Alle weiteren Ergebnisse und Preisträger sind auf der Datenseite zum Turnier zu finden.

Termine und News

Zunächst einmal allen ein frohes Fest und vor allem ein gesundes neues Jahr!!!!

Dann natürlich denen viel Spass und Erfolg die beim Prenzelberg-Open mitmischen werden und schon mal Dank an alle die die es organisieren.

Herzlichen Glückwunsch an Peter Hintze für seinen Sieg beim Fredersdorfer Weihnachtsblitz! Nicht vergessen wollen wir den 6. Platz bei 50 Gruppengegnern von Sebastian Bender beim RAMADA in Kassel.

Zuletzt möchte ich noch auf einen Fehler in meiner Terminplanung hinweisen, natürlich findet der Monatsblitz nicht am 1. Januar sondern am 8. statt, demzufolge findet auch die Clubmeisterschaft nicht am 8. sondern am 15. statt, genau richtig um sich wieder für die BMM warmzuspielen.

Weihnachtsfeier

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier veranstalten wir am Freitag, dem 18.12.2009. Beginn 19:00 Uhr. Sie findet in unserem Vereinslokal statt. 3 unserer Mitglieder kümmern sich um unser leibliches Wohl. Hierfür wird ein Obolus von 10,- € fällig. Desweiteren wird unserer traditionelles Skatturnier gespielt. Startgeld 5,- €. Viel Spaß wünscht der Vorstand

Der Abend des 11. Dezember

Höhepunkt waren die Partien der Vereinsmeisterschaft:
Jakob-Schieritrz 0:1
Rehder-Ramlow remis
Kothe-Hohn 0:1,
jämmerlichste Partie
Jank-Zur 1:0
und
längste Partie
Hinze-Hesselbarth 1:0
und
tollste Partie
Töpfer-Lang 0:1.

Noack wartet vergebens auf Sebastian, Kreuchauf auf Knecht.

Lautester Spruch des Abends: „Cindy aus Marzahn“ (von wem wohl?)

BMM 4. Runde

Die Mannschaften 1-3 konnten jeweils Auswärtssiege einfahren.
Die Erste ungefährdet mit 5,5:2,5 bei Königsjager, die Zweite 5:3 bei Lichtenrade/Neukölln und die Dritte 5:3 ebenfalls bei Königsjäger.
Nur die Vierte wurde in Marienfelde 7:1 gerupft, aber das kam ja nicht unerwartet.
Einen Spielbericht der dritten Mannschaft mit einem neuen Gambit das die Schachtheorie revolutionieren wird unter weiterlesen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Das August-Hohn Wochenende…

Am Samstag fand unser zweites Huth-Lindenberg Gedenkturnier statt. 34 Spieler, sogar etliche aus Torgelow, Greifswald und Hamburg hatten sich eingefunden um 7 Runden Schnellschach zu absolvieren. Die ganz großen Namen fehlten, die waren beim parallel stattfindenden Turnier von Wilkenson gemeldet – vermisst wurden sie nicht wirklich.
Begonnen wurde um 13:00 Uhr und das Turnier endete exakt 5 Stunden später mit einem gewaltigen Urschrei von August, der sich mit einem Schlussrundensieg den Titel sicherte
(6 Punkte), nach eigenem Bekunden der erste im Schnellschach.
Mit dem etwas überraschendem 2. Platz von Martin Lang (5,5) gab es einen Zugzwang Doppelerfolg. Auch der Rest der Zugzwängler verkaufte sich gut, auf den Plätzen 8-11 Hintze,Kothe,Rehder je 4,5, Just und Kopischke (13.) je 4.
Mit Schilling, Bender, Gragert und Stegmann (alle 3,5) war auch das Mittelfeld mit den Platzen 15-19 fest in Zugzwang Hand.
Insgesamt eine nette Veranstaltung die sicher deutlich mehr Teilnehmer verdient hätte und die relativ problemlos verlief, erstmals unter der Leitung von Jens Sorgenfrei, der seine Sache gut machte.
Tabellen erscheinen umgehend hier.

Zu bemerken wäre noch, dass August seine Taten sogar angekündigt hatte, als er am Freitag den Monatsblitz mit 11/14 gewann und „drohte“ nun gerade warmgespielt zu sein.
Am Sonntag dann setzte er bei der BMM seinen Siegeslauf fort und scheißerte schon vor zwölf durch die Gegend um seinen Sieg zu verkünden und die Patzer von der Dritten zu besichtigen…

Klatsche für unsere vierte Mannschaft

Leider erwartungsgemäß wurde unsere Vierte gegen Mariendorf I deutlich in die Schranken gewiesen.
Der Wettstreit begann schon mit zwei Minussen im voraus wegen fehlenden Menschenmaterials. Einen Tadel für sein Nichterscheinen ohne abgesagt zu haben, erhält hiermit – für die ganze Internetwelt sichtbar – unser Oliver! Sowas ist nicht nur der Mannschaft, sondern auch dem Gegener gegenüber unfair!
Allein Christoph Jachym und Rene-Manfred Jakob (Gratulation zur ersten BMM-Wertung) beendeten ihr Match unentschieden, vier weitere Denksportler ließen sich vernichten.
Die Marienfelder zeigten sich von Anfang an überlegen, an keinem unserer Verliererbretter war zu irgendeinem Zeitpunkt Licht zu sehen, höchstens vor dem ersten Zug.
Das Ausweichspiellokal bot hervorragende Bedingungen und es bleibt eigentlich nur noch, dem vermeintlichen Aufsteiger der Gruppe 3.2 schon jetzt so freundlich zu gratulieren, wie wir – ebenfalls sehr freundlich – besiegt wurden.